Belichter

Computer to Plate

Thorsen Blau

Der Belichter rechnet sich von selbst.

Ich finanziere Ihre Wünsche.

Matthias Diezel

Was ist das?

Der Begriff Computer to Plate (CTP) oder deutsch Digitale Druckplattenbelichtung (DDB) bezeichnet ein Verfahren in der Druckvorstufe, bei dem die Druckplatten vom PC aus direkt im Plattenbelichter bebildert werden. Im Gegensatz zur indirekten Bebilderung über das konventionelle Filmbelichtungsverfahren Computer to Film (CTF) erspart CTP erhebliche Montage- und Materialkosten. Gleichzeitig lassen sich mit direkt bebilderten Druckplatten hochwertigere Druckergebnisse erzeugen, da die Randschärfe der Rasterpunkte höher ist und feinere Rasterweiten verwendet werden können. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens ist eine Reduzierung von diversen mechanischen Einflüssen auf die Druckplatte, wie zum Beispiel Fehlbelichtungen, Staub und Kratzer.

Was damals modern war ist zwar noch innovativ aber schon längst wieder überholt. Glücklicherweise hält so eine Heidelberg aber ewig denn die damalige Investitionen war schon mächtig gewaltig für die riesige Anlage – verteilt auf 20 m² bestehend aus Belichter, Stanze, Computer und Entwicklereinheit. Eine Menge Chemie und allein ein Verbrauch von 2 kW/h. 

Die Zeit war also reif für den neuen Suprasetter von Heidelberg. Der rechnet sich von ganz allein durch seinen Energieverbrauch der bedeutend geringer ist als die alte Anlage, durch eine Platzeinsparung von über 16 m² und natürlich auch durch ein ausgeklügelt es Recycling. Die alten Platten waren uns Polyester und mussten kostenpflichtig entsorgt werden; die neuen Platten sind aus Aluminium und können recycelt und wiederverkauft werden. Das ist nachhaltig, ökologisch und macht Spaß wenn die Finanzierungsrate der Einsparung entspricht.

Impressionen